Der Oberösterreichische Cartellverband

Der Cartellverband der katholischen österreichischen Studentenverbindungen (ÖCV) ist ein Zusammenschluss farbentragender katholischer Verbindungen, die an österreichischen Hochschulen bestehen. Derzeit gibt es 48 ÖCV-Verbindungen. Die Aufgabe des ÖCV besteht darin, die gemeinsamen Interessen der Verbindungen zu vertreten, die Bewältigung ihrer Aufgaben zu erleichtern und die Vertiefung ihrer Grundsätze zu fördern.

Wesensmerkmal der Verbindungen des ÖCV ist deren Gliederung in Aktivitas und Altherrenschaft. Ihrem Selbstverständnis nach sind der ÖCV und seine Verbindungen Gemeinschaften, die auf dem Prinzip Lebensfreundschaft beruhen und sowohl Studierende als auch Akademiker vereinen. Demgemäß gliedert sich der Gesamtverband in den ÖCV-Studentenverband und die Altherrenschaft des ÖCV.

Der ÖCV in Oberösterreich umfasst die beiden Verbindungen Austro-Danubia und Severina am Studienort Linz, die wiederum gemeinsam den Linzer Cartellverband als gemeinsame Interessensvertretung bilden.

Daneben ist die Altherrenschaft im Altherrenlandsbund Oberösterreich des ÖCV organisiert. Er zählt derzeit ca. 1.400 Mitglieder und ist damit eine der größten Akademikerorganisationen unseres Landes. Als Dachverband sind in ihm alle Alten Herren, unabhängig davon, wo sie ihr Studium abgeschlossen haben, organisiert, sobald sie ihren Wohnsitz in Oberösterreich haben. Die Mitglieder treffen sich regelmäßig in sogenannten Verbindungs-, Regional-, Berufs- oder Sonderzirkel.

Alle Verbindungen und Organisationen des ÖCV bekennen sich zu den vier Prinzipien Katholizität (religio), Wissenschaftlichkeit (scientia), Lebensfreundschaft (amicitia) und Vaterlandsliebe (patria).

OCV

4040 Linz, Fröhlerweg 53

office@ooecv.at

t: +43 (732) 750747-53

f: +43 (732) 750747-290